Seiteninterne Navigation
Beck-Angebote
Logo: Zur Startseite von Steuern & Bilanzen
Erweiterte Suchoptionen:
Detailsuche
Mein Mein Steuern und Bilanzen

§ 319 Auswahl der Abschlussprüfer und Ausschlussgründe

(1) 1Abschlussprüfer können Wirtschaftsprüfer und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sein. 2Abschlussprüfer von Jahresabschlüssen und Lageberichten mittelgroßer Gesellschaften mit beschränkter Haftung (§ HGB § 267 Abs. HGB § 267 Absatz 2) oder von mittelgroßen Personenhandelsgesellschaften im Sinne des § HGB § 264a Abs. HGB § 264A Absatz 1 können auch vereidigte Buchprüfer und Buchprüfungsgesellschaften sein. 3Die Abschlussprüfer nach den Sätzen 1 und 2 müssen über einen Auszug aus dem Berufsregister verfügen, aus dem sich ergibt, dass die Eintragung nach § WIPO § 38 Nummer WIPO § 38 Nummer 1 Buchstabe h oder Nummer WIPO § 38 Nummer 2 Buchstabe f der Wirtschaftsprüferordnung vorgenommen worden ist; Abschlussprüfer, die erstmalig eine gesetzlich vorgeschriebene Abschlussprüfung nach § HGB § 316 des Handelsgesetzbuchs durchführen, müssen spätestens sechs Wochen


Zitiervorschlag:
BeckOGK/Bormann, 15.11.2020, HGB § 319 Rn. 0-157
Ansicht
Einstellungen