Aufsatz Fundstelle
Till Moser: Zur (Nicht-)Anwendung von § 8c KStG bei der Ermittlung des Hinzurechnungsbetrages gem. § 10 III AStGLSK 2016, 171076

Till Moser: Zur (Nicht-)Anwendung von § 8c KStG bei der Ermittlung des Hinzurechnungsbetrages gem. § 10 III AStG

Normen Stichworte Schlüssel
AStG § 10 III
KStG § 8c
Außensteuer; Hinzurechnung C/90/28
C/90/9

Die im Runderlass v. 6.1.2016 von der Finanzverwaltung postulierte Anwendbarkeit des § 8c KStG bei der Ermittlung des Hinzurechnungsbetrages iSd § 10 III AStG ist nicht haltbar. Soweit der Verlustabzug gemäß § 10 III S. 5 AStG iVm § 10d EStG von Verlusten aus Vorjahren betroffen ist, folgt dies schon aus dem eindeutigen Wortlaut von § 10 I S. 1 AStG und § 10 III S. 1 AStG, welche auf Einkünfte abstellen und somit für die Anwendung einer Einkommensermittlungsvorschrift ohne expliziten gesetzlichen Verweis keinen Raum geben. Soweit unterjährlich im Jahr des potenziell schädlichen Anteilseignerwechsels angefallene negative Einkünfte betroffen sind, hat § 8c KStG dagegen nicht den Charakter einer Einkommensermittlungsvorschrift. Gleichwohl stehen auch hier gewichtige steuersystematische und teleologische Argumente einer entsprechenden Anwendung des § 8c KStG entgegen.

Fundstelle(n):

  • Moser, IStR 2016, 462