Aufsatz Fundstelle
Simon Reichle: Ungeahnte Folgen des Dreifachumsatzes aus dem BMF-Schreiben vom 30.4.2014LSK 2016, 171077

Simon Reichle: Ungeahnte Folgen des Dreifachumsatzes aus dem BMF-Schreiben vom 30.4.2014

Normen Stichworte Schlüssel
KStG § 1
InsO § 171 II
Steuerbare Leistung; Insolvenz; Verwertung C/90/23
A/83/4

Mit Urteil vom 28.7.2011 – V R 28/09 (DStR 2011, 1853 = BeckRS 2011, 96400) hat der BFH unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung entschieden, dass die Verwertungskosten gem. § 171 II InsO der Umsatzsteuer zu unterwerfen sind. Besagtes Urteil wurde durch das BMF-Schreiben vom 30.4.2014, IV D 2 – S 7100/07/10037 von der Finanzverwaltung umgesetzt. Bei einer nur flüchtigen Lektüre dieses Schreibens kann man zu der Überzeugung gelangen, dass die Kosten der Verwertung nicht der Umsatzsteuer zu unterwerfen sind. Soweit ist die Finanzverwaltung dann doch nicht gegangen. Vielmehr hat sie das Gegenteil erreicht. Nunmehr wird sowohl der Feststellungs- als auch Verwertungskostenbeitrag besteuert. Zu diesem Ergebnis ist der BFH nicht gekommen.

Fundstelle(n):

  • Reichle, NZI 2016, 473