Überschrift Autor Werk Randnummer
§ 16 Einkommensteuer Binz/Sorg Binz/Sorg, Die GmbH & Co. KG
12. Auflage 2018

§ 16 Einkommensteuer

  • I. Besteuerungsgrundsätze (Rn. 1-5)

  • II. Einkommenszurechnung dem Grunde nach (Rn. 6-150)

    • 1. Mitunternehmerschaften (Rn. 6-18)

      • a) Objektive Steuerpflicht (Rn. 6-10)

      • b) Einkunftsart und Zurechnung (Rn. 11-18)

    • 2. Gewerbliches Unternehmen als Grundvoraussetzung der Mitunternehmerschaft (Rn. 19-62)

      • a) Allgemeines (Rn. 19)

      • b) Zivilrechtlicher Ausgangspunkt (Rn. 20-23)

      • c) Gewerbe-Begriff im Ertragsteuerrecht (Rn. 24-31)

      • d) Gewerblich geprägte Personengesellschaft (Rn. 32-62)

        • aa) Entwicklung der Gepräge-Theorie (Rn. 32-35)

        • bb) Rechtsfolgen der gewerblichen Prägung (Rn. 36-47)

        • cc) Tatbestandliche Voraussetzungen der gewerblich geprägten Personengesellschaft (Rn. 48-62)

    • 3. Mitunternehmerstellung (Rn. 63-89)

      • a) Begriff (Rn. 63-71)

        • aa) Grundsätzliches (Rn. 63-69)

        • bb) Mitunternehmerinitiative (Rn. 70)

        • cc) Mitunternehmerrisiko (Rn. 71)

      • b) Die Komplementär-GmbH als Mitunternehmer (Rn. 72-76)

      • c) Die Kommanditisten als Mitunternehmer (Rn. 77-81)

      • d) Verdeckte Mitunternehmerschaft (Rn. 82-89)

    • 4. Besonderheiten bei der Familien-GmbH & Co. KG (Rn. 90-142)

      • a) Grundsätze (Rn. 90-98)

      • b) Rechtsprechungsüberblick (Rn. 99-112)

      • c) Analyse der Rechtsprechung und Stellungnahme (Rn. 113-134)

      • d) Eigener Lösungsansatz (Rn. 135-139)

      • e) Rechtsfolgen der Nichtanerkennung (Rn. 140-142)

    • 5. Stille Beteiligungen und Unterbeteiligungen (Rn. 143)

    • 6. Nießbrauchsgestaltungen (Rn. 144-149)

    • 7. Publikums-GmbH & Co. KG (Rn. 150)

  • III. Einkommenszurechnung der Höhe nach – die einkommensteuerliche Anerkennung der Gewinnverteilung (Rn. 151-220)

    • 1. Anerkennung der Gewinnverteilung (Rn. 151-155)

    • 2. Angemessener Gewinnanteil der Komplementär-GmbH (Rn. 156-183)

      • a) Maßstab für die Angemessenheit (Rn. 156, 157)

      • b) Übernahme der Geschäftsführung (Rn. 158, 159)

      • c) Kapitalmäßige Beteiligung (Rn. 160-167)

        • aa) Nicht kapitalmäßig beteiligte Komplementär-GmbH (Rn. 161-163)

        • bb) Kapitalmäßig beteiligte Komplementär-GmbH (Rn. 164-167)

      • d) Änderung der Gewinnverteilung (Rn. 168-179)

        • aa) Überblick (Rn. 168-170)

        • bb) „Zurückstufung“ der Komplementär-GmbH (Rn. 171-176)

        • cc) „Besserstellung“ der Komplementär-GmbH (Rn. 177-179)

      • e) Rechtsfolgen eines unangemessenen Gewinnanteils der Komplementär-GmbH (Rn. 180-183)

    • 3. Angemessener Gewinnanteil der Kommanditisten (Rn. 184, 185)

    • 4. Familien-GmbH & Co. KG (Rn. 186-220)

      • a) Gewinnverteilung und verdeckte Einkommensverwendung (Rn. 186-190)

      • b) Die sog 15 %-Rechtsprechung des BFH (Rn. 191-214)

        • aa) Standard-Fall: Schenkweise aufgenommene, nicht mitarbeitende Kinder (Rn. 191-199)

        • bb) Schenkweise aufgenommene, mitarbeitende Kinder (Rn. 200, 201)

        • cc) Entgeltlich aufgenommene Kinder (Rn. 202)

        • dd) Mitunternehmerische Unterbeteiligung (Rn. 203, 204)

        • ee) Beurteilung der 15 %-Rechtsprechung (Rn. 205-214)

      • c) Übertragbarkeit auf die Familien-GmbH & Co. KG (Rn. 215-217)

      • d) Rechtsfolgen eines unangemessen hohen Gewinnanteils (Rn. 218-220)

  • IV. Umfang und Ermittlung der gewerblichen Einkünfte (Rn. 221-324)

    • 1. Maßgeblichkeit des Gesamtgewinns der Mitunternehmerschaft (Rn. 221, 222)

    • 2. Sonderbilanzen (Rn. 223-291)

      • a) Inhalt (Rn. 223-225)

      • b) Sondervergütungen (Rn. 226-262)

        • aa) Grundsätzliches (Rn. 226-232)

        • bb) Sondervergütungen, die von der Komplementär-GmbH gezahlt werden (Rn. 233-248)

        • cc) Pensionszusagen (Rn. 249-254)

        • dd) Mittelbare Sondervergütungen (Rn. 255)

        • ee) Grenzüberschreitende Sondervergütungen (Rn. 256-262)

      • c) Sonderbetriebsvermögen (Rn. 263-290)

        • aa) Grundsätzliches (Rn. 263-270)

        • bb) Geschäftsanteile der Kommanditisten an der Komplementär-GmbH (Rn. 271-290)

      • d) Sonstige Sonderbetriebseinnahmen und ‑ausgaben (Rn. 291)

    • 3. Ergänzungsbilanzen (Rn. 292-304)

    • 4. Einschränkungen beim Schuldzinsenabzug (Rn. 305-307)

    • 5. Besonderheiten bei der doppelstöckigen GmbH & Co. KG (Rn. 308-324)

      • a) Obergesellschaft als persönlich haftender Gesellschafter der Untergesellschaft (Rn. 309, 310)

      • b) Obergesellschaft als Kommanditist der Untergesellschaft (Rn. 311-324)

        • aa) Ausgangslage (Rn. 311-313)

        • bb) Rechtsentwicklung (Rn. 314-318)

        • cc) Ertragsteuerliche Konsequenzen (Rn. 319-324)

  • V. Verlustausgleich und negatives Kapitalkonto (Rn. 325-375)

    • 1. Entwicklung des Steuerrechts (Rn. 325-328)

    • 2. § 15a EStG (Rn. 329-355)

      • a) Grundkonzeption (Rn. 329-334)

      • b) „Anteil am Verlust der KG“ gemäß § 15a Abs. 1 S. 1 EStG (Rn. 335, 336)

      • c) „Negatives Kapitalkonto“ iSv § 15a Abs. 1 S. 1 EStG (Rn. 337-346)

      • d) „Gewinne aus der Beteiligung an der KG“ gemäß § 15a Abs. 2 EStG (Rn. 347, 348)

      • e) Einlage- bzw. Haftungsminderung (Rn. 349, 350)

      • f) Beteiligungsumwandlung (Rn. 351, 352)

      • g) GmbH & Co. KG & typisch still (Rn. 353, 354)

      • h) Vermögensverwaltende GmbH & Co. KG (Rn. 355)

    • 3. Wegfall oder Übertragung des negativen Kapitalkontos (Rn. 356-372)

      • a) Nachversteuerung (Rn. 356-358)

      • b) Wegfall durch Betriebsaufgabe (Rn. 359, 360)

      • c) Wegfall durch entgeltliche Veräußerung (Rn. 361-364)

      • d) Wegfall durch unentgeltliche Übertragung (Rn. 365-367)

      • e) Wegfall durch Ausscheiden im Weg der Anwachsung (Rn. 368, 369)

      • f) Wegfall aus sonstigen Gründen (Rn. 370-372)

    • 4. Stellungnahme (Rn. 373-375)

  • VI. Begünstigung für nicht entnommene Gewinne (§ 34a EStG) (Rn. 376-386)

    • 1. Überblick über Inhalt der Regelung (Rn. 376-382)

    • 2. Stellungnahme (Rn. 383-386)

  • VII. Übertragung von Einzelwirtschaftsgütern (Rn. 387-394)

    • 1. Aus dem Betriebsvermögen (Rn. 387-392)

    • 2. Aus dem Privatvermögen (Rn. 393, 394)

  • VIII. Die Besteuerung von Aufsichtsratsvergütungen (Rn. 395-401)

    • 1. Aufsichtsorgan bei der GmbH & Co. KG (Rn. 395, 396)

    • 2. Aufsichtsorgan bei der Komplementär-GmbH (Rn. 397-401)

  • IX. Zinsschranke (§ 4h EStG, § 8a KStG) (Rn. 402-415)

  • X. Ausscheiden eines Gesellschafters (Rn. 416-432)

    • 1. Entgeltliche Veräußerungen (Rn. 416-423)

      • a) Anteil an der GmbH & Co. KG (Rn. 416-420)

      • b) Anteil an der Komplementär-GmbH (Rn. 421-423)

    • 2. Ausscheiden gegen Abfindungsguthaben (Rn. 424)

    • 3. Unentgeltliche Veräußerung (Rn. 425-429)

    • 4. Realteilung (Rn. 430-432)

  • XI. Einbringung betrieblicher Sachgesamtheiten gegen Gesellschafterrechte (Rn. 433-437)

  • XII. Einheitliche und gesonderte Gewinnfeststellung (Rn. 438-445)