Überschrift Autor Werk Randnummer
UmwStG § 15 Aufspaltung, Abspaltung und Teilübertragung auf andere Körperschaften Hörtnagl Schmitt/Hörtnagl, Umwandlungsgesetz, Umwandlungssteuergesetz
9. Auflage 2020

§ 15 Aufspaltung, Abspaltung und Teilübertragung auf andere Körperschaften

(1) 1Geht Vermögen einer Körperschaft durch Aufspaltung oder Abspaltung oder durch Teilübertragung auf andere Körperschaften über, gelten die §§ 11 bis 13 vorbehaltlich des Satzes 2 und des § 16 entsprechend. 2§ 11 Abs. 2 und § 13 Abs. 2 sind nur anzuwenden, wenn auf die Übernehmerinnen ein Teilbetrieb übertragen wird und im Falle der Abspaltung oder Teilübertragung bei der übertragenden Körperschaft ein Teilbetrieb verbleibt. 3Als Teilbetrieb gilt auch ein Mitunternehmeranteil oder die Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft, die das gesamte Nennkapital der Gesellschaft umfasst.

(2) 1§ 11 Abs. 2 ist auf Mitunternehmeranteile und Beteiligungen im Sinne des Absatzes 1 nicht anzuwenden, wenn sie innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren vor dem steuerlichen Übertragungsstichtag durch Übertragung von Wirtschaftsgütern, die kein Teilbetrieb sind, erworben oder aufgestockt worden sind. 2§ 11 Abs. 2 ist ebenfalls nicht anzuwenden, wenn durch die Spaltung die Veräußerung an außenstehende Personen vollzogen wird. 3Das Gleiche gilt, wenn durch die Spaltung die Voraussetzungen für eine Veräußerung geschaffen werden. 4Davon ist auszugehen, wenn innerhalb von fünf Jahren nach dem steuerlichen Übertragungsstichtag Anteile an einer an der Spaltung beteiligten Körperschaft, die mehr als 20 Prozent der vor Wirksamwerden der Spaltung an der Körperschaft bestehenden Anteile ausmachen, veräußert werden. 5Bei der Trennung von Gesellschafterstämmen setzt die Anwendung des § 11 Abs. 2 außerdem voraus, dass die Beteiligungen an der übertragenden Körperschaft mindestens fünf Jahre vor dem steuerlichen Übertragungsstichtag bestanden haben.

(3) zur Fussnote 1 Bei einer Abspaltung mindern sich verrechenbare Verluste, verbleibende Verlustvorträge, nicht ausgeglichene negative Einkünfte, ein Zinsvortrag nach § 4h Absatz 1 Satz 5 des Einkommensteuergesetzes und ein EBITDA-Vortrag nach § 4h Absatz 1 Satz 3 des Einkommensteuergesetzes der übertragenden Körperschaft in dem Verhältnis, in dem bei Zugrundelegung des gemeinen Werts das Vermögen auf eine andere Körperschaft übergeht.

  • 1. Allgemeines (Rn. 1-17)

  • 2. Umwandlungsarten (Rn. 18-30)

    • a) Bezugnahme auf das Umwandlungsgesetz (Rn. 18-20)

    • b) Auf- und Abspaltung (Rn. 21-24)

    • c) Teilübertragung (Rn. 25-27)

    • d) Grenzüberschreitende Vorgänge, ausländische Vorgänge (Rn. 28-30)

  • 3. Beteiligte Rechtsträger (Rn. 31-43)

    • a) Körperschaft als übertragender Rechtsträger (Rn. 31-37)

    • b) Körperschaft als übernehmender Rechtsträger (Rn. 38-40)

    • c) Übersichten (Rn. 41-43)

  • 4. Qualifikation des übergehenden Vermögens (Rn. 44-48)

  • 5. Echter Teilbetrieb iSv Abs. 1 S. 2 (Rn. 49-87)

    • a) Problemstellung (Rn. 49-51)

    • b) Begriff des Teilbetriebs (Rn. 52-61)

      • aa) Bisheriges Verständnis (nationaler Teilbetriebsbegriff) (Rn. 52-55)

      • bb) Teilbetriebsbegriff der Fusionsrichtlinie (Rn. 56-61)

    • c) Doppeltes Teilbetriebserfordernis (Rn. 62-65)

    • d) Begriff der wesentlichen Betriebsgrundlagen (Rn. 66, 67)

    • e) Nach wirtschaftlichen Zusammenhängen zuordenbare Wirtschaftsgüter (Rn. 68-72)

    • f) Übertragung der Wirtschaftsgüter (Rn. 73, 74)

    • g) Spaltungshindernde Wirtschaftsgüter (Rn. 75-79)

    • h) Neutrales Vermögen (Rn. 80-83)

    • i) Teilbetrieb im Aufbau (Rn. 84)

    • j) Zeitpunkt (Rn. 85-87)

  • 6. Mitunternehmeranteil (Rn. 88-97)

    • a) Grundsatz (Rn. 88)

    • b) Begriff des Mitunternehmeranteils (Rn. 89)

    • c) Bruchteil eines Mitunternehmeranteils (Rn. 90)

    • d) Sonderbetriebsvermögen (Rn. 91-95)

    • e) Zuordnung von neutralem Vermögen (Rn. 96, 97)

  • 7. Hundertprozentige Beteiligung an Kapitalgesellschaft (Rn. 98-103)

    • a) Grundsatz (Rn. 98)

    • b) Beteiligung an Kapitalgesellschaft (Rn. 99-101)

    • c) Zuordnung von neutralem Vermögen (Rn. 102, 103)

  • 8. Zurückbleibendes Vermögen (Rn. 104-107)

  • 9. Rechtsfolgen des Fehlens der Teilbetriebsvoraussetzungen (Rn. 108)

  • 10. Bilanzen bei der Spaltung (Rn. 109-116)

    • a) Handelsbilanzen (Rn. 109, 110)

    • b) Steuerbilanzen (Rn. 111-116)

      • aa) Übertragende Körperschaft (Rn. 111-114)

      • bb) Übernehmende Körperschaft (Rn. 115, 116)

  • 11. Weitere Anforderungen an fiktive Teilbetriebe, Abs. 2 S. 1 (Rn. 117-132)

    • a) Allgemeines (Rn. 117-119)

    • b) Übertragung fiktiver Teilbetriebe (Rn. 120, 121)

    • c) Erwerb oder Aufstockung (Rn. 122-128)

    • d) Wirtschaftsgüter, die kein Teilbetrieb sind (Rn. 129)

    • e) Drei-Jahres-Zeitraum (Rn. 130)

    • f) Rechtsfolgen (Rn. 131, 132)

  • 12. Missbräuchliche Anteilsveräußerungen, Abs. 2 S. 2–4 (Rn. 133-146)

    • a) Allgemeines (Rn. 133-137)

    • b) Vollzug der Veräußerung an außenstehende Personen, Abs. 2 S. 2 (Rn. 138-146)

  • 13. Vorbereitung der Veräußerung, Abs. 2 S. 3–4 (Rn. 147-215)

    • a) Zweck der Regelung (Rn. 147, 148)

    • b) Eigenständige Bedeutung von Abs. 2 S. 3 (Rn. 149-152)

      • aa) Veräußerungsabsicht (Rn. 149)

      • bb) Nachfolgende Veräußerungen (Rn. 150)

      • cc) Unwiderlegbare Vermutung (Rn. 151, 152)

    • c) Begriff der Veräußerung (Rn. 153-166)

      • aa) Entgeltliche Übertragungen (Rn. 153)

      • bb) Unentgeltliche Übertragungen (Rn. 154, 155)

      • cc) Realteilung (Rn. 156)

      • dd) Kapitalerhöhungen (Rn. 157, 158)

      • ee) Umwandlung (Rn. 159-161)

      • ff) Liquidation (Rn. 162)

      • gg) Mittelbare Veräußerungen (Rn. 163)

      • hh) Barabfindungen (Rn. 164)

      • ii) Eigene Anteile (Rn. 165)

      • jj) Einziehung (Rn. 166)

    • d) Anteile der beteiligten Rechtsträger (Rn. 167-176)

    • e) Bagatellgrenze (20%) (Rn. 177-197)

      • aa) Grundsatz (Rn. 177-179)

      • bb) Ermittlung der Bagatellgrenze (Rn. 180-190)

      • cc) Zusammenrechnung der Veräußerungen (Rn. 191-197)

    • f) Außenstehende Personen (Rn. 198-208)

      • aa) Grundsatz (Rn. 198)

      • bb) Bisherige Anteilsinhaber (Rn. 199-201)

      • cc) Konzernveräußerungen (Rn. 202-208)

    • g) Fünf-Jahres-Zeitraum (Rn. 209, 210)

    • h) Rechtsfolgen (Rn. 211-215)

  • 14. Trennung von Gesellschafterstämmen, Abs. 2 S. 5 (Rn. 216-240)

    • a) Allgemeines (Rn. 216, 217)

    • b) Begriff des Gesellschafterstammes (Rn. 218-227)

    • c) Trennung von Gesellschafterstämmen (Rn. 228-233)

    • d) Innerhalb von fünf Jahren (Rn. 234-239)

    • e) Rechtsfolgen (Rn. 240)

  • 15. Anwendung von § 42 AO, Einfluss der Fusions-RL (Rn. 241-243)

  • 16. Entsprechende Anwendung von § 11 (Rn. 244-261)

    • a) Grundsatz (Rn. 244-246)

    • b) Wahlrecht nach § 11 II (Rn. 247)

    • c) Ausübung des Wahlrechts (Rn. 248-253)

    • d) Nichtverhältniswahrende Spaltung (Rn. 254-258)

    • e) Teilübertragungen (Rn. 259)

    • f) Wertaufholung bei Abwärtsspaltung (Rn. 260)

    • g) Entsprechende Anwendung von § 11 III (Rn. 261)

  • 17. Entsprechende Anwendung von § 12 (Rn. 262-280)

    • a) Grundsatz (Rn. 262, 263)

    • b) Wertansätze der übernehmenden Körperschaften, § 12 I (Rn. 264, 265)

    • c) Wertaufholung bei Aufwärtsspaltung, § 12 I 2 (Rn. 266, 267)

    • d) Übernahmeergebnis, Übernahmefolgegewinn, § 12 II, IV (Rn. 268-271)

    • e) Eintritt in steuerliche Rechtspositionen, § 12 III (Rn. 272-275)

    • f) Aufteilung von Verlustpositionen (Rn. 276-279)

    • g) Vermögensübergang iSv § 12 V (Rn. 280)

  • 18. Entsprechende Anwendung von § 13 (Rn. 281-298)

    • a) Grundsatz (Rn. 281-286)

    • b) Aufteilungsmaßstab (Rn. 287-294)

    • c) Nichtverhältniswahrende Spaltung (Rn. 295, 296)

    • d) Barabfindung/bare Zuzahlungen (Rn. 297, 298)

  • 19. Steuerliches Einlagenkonto, Körperschaftsteuerguthaben, -zahllast (Rn. 299-305)


Fussnoten
Fussnote 1

§ 15 Abs. 3 neu gef. durch G v. 14.8.2007 (BGBl. I S. 1912); zur Anwendung siehe § 27 Abs. 5; geänd. durch G v. 22.12.2009 (BGBl. I S. 3950); zur Anwendung siehe § 27 Abs. 10. zurück zum Text 

Zitiervorschläge:
Schmitt/Hörtnagl/Hörtnagl UmwStG § 15
Schmitt/Hörtnagl/Hörtnagl, 9. Aufl. 2020, UmwStG § 15